Skip to main content

Wirtschaftsbeirat

Der Wirtschaftsbeirat (im Folgenden auch "Beirat" genannt) begleitet und fördert die Produktionsschule Segeberg mit ihren Standorten Kaltenkirchen, Norderstedt und Bad Segeberg gegenüber der Wirtschaft, der Politik und der Öffentlichkeit und berät die Leitung der Produktionsschule bei der inhaltlichen Arbeit.

Der Beirat wird halbjährlich im Rahmen von Besuchen der Produktionsschulstandorte über die Arbeit der Produktionsschule unterrichtet und klärt grundsätzliche Fragen und Problemfelder, die beim Betrieb der Produktionsschule Segeberg auftreten. Er entscheidet zudem auf Vorschlag der Leitung über die Verwendung von Drittmitteln.

Die Standorte der Produktionsschule im Kreis Segeberg schlagen dem Beirat eine Produktpalette vor. Deren Umsetzung und die Genehmigung aller wirtschaftlichen Aktivitäten zur Verhinderung von Wettbewerbsverzerrung bedürfen der Zustimmung des Beirates.

Der Beirat besteht aus unabhängigen und gleichberechtigten Mitgliedern. Die Mitarbeit im Beirat ist freiwillig.

Die Mitglieder werden unter anderem aus folgenden Institutionen entsandt:

Vertretung der IHK

  • Vertretung der Handwerkskammer
  • Vertretung der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein
  • Vertretung der Arbeitnehmer
  • Vertretung der Wirtschaft
  • Vertretung der Wirtschaftsförderung
  • Vertretung der Kreispolitik
  • 1 Gastvertreter Jugendamt Kreis Segeberg
  • 1 Gastvertreter Jugendamt Stadt Norderstedt
  • 1 Gastvertreter Jobcenter Kreis Segeberg

Die Beiratsmitglieder und je eine Stellvertretung werden durch die jeweilige Institution benannt bzw. abberufen.

Die Beiratsmitglieder werden die Produktionsschule Segeberg als Vertretungen er Wirtschaft begleiten. Sie stehen für notwendige Abstimmungen außerhalb der Beiratssitzungen in Arbeitsgesprächen bei Bedarf zur Verfügung.

Der Wirtschaftsbeirat wählt aus seinen Mitgliedern einen Vorsitzenden. Zurzeit ist es der Unternehmensberater Jochen Renk aus Kaltenkirchen.